Novelle des Erneuerbare-Wärme-Gesetz(EWärmeG)

81678586 © fotomek- Fotolia.com

Bei dem Gesetz zur Nutzung erneuerbarer Wärmeenergie in Baden-Württemberg (EWärmeG) handelt es sich um ein Landesgesetz, welches die Nutzung von erneuerbaren Energien in Bestandsgebäuden regelt.

Ziel des Gesetzes ist es den Anteil erneuerbarer Energien zur Wärmeerzeugung in bestehenden Gebäuden zu steigern.

Zentraler Punkt ist die Erfüllung der Nutzungspflicht, die beim Austausch oder dem nachträglichen Einbau einer Heizanlage den Hauseigentümer(m/w) dazu verpflichtet, mindestens 15% des jährlichen Wärmeenergiebedarfs (Heizen und Warmwasser-bereitung) durch den Einsatz von erneuerbaren Energien zu decken.

Dieses Gesetz gilt für alle Wohngebäude ab 50 m² Wohnfläche und alle Nichtwohngebäude ab 50 m² Nettogrundfläche, die am 01. Januar 2009 bereits errichtet waren.

Das Gesetz tritt am 01. Juli 2015 in Kraft.

Zurück