Büroausstattung

" Nichts ist so alt wie der Computer von gestern "
42081634 © Julien Eichinger - Fotolia.com

Unsere technikorientierte Welt ist einem ständigen Wandel unterworfen. Aus diesem Grund halten wir unsere EDV stets auf dem neuesten Stand der Technik.


Ausstattung CAD

Als CAD - Programme benutzen wir die Building Design Suite Premium von Autodesk.

Die Lizenzierung für AutoCAD und Revit MEP erfolgt über einen serverseitigen Software-Dongle. Hiermit haben wir gute Erfahrung gemacht, da die Lizenzen im Büro "wandern" können und nicht fest an einen Arbeitsplatz gebunden sind.

Als Applikation für die Berechnungen und um uns die Arbeit zu erleichtern, benutzen wir C.A.T.S. und Alpi für AutoCAD.

Um das Einlesen von CAD-Plänen zu ermöglichen, die nicht im ACAD - spezifischen dwg - Format erstellt wurden, setzen wir den dxf - Konverter der Firma Kazmierczak ein.

Unsere CAD-Arbeitplätze sind ausgestattet mit i7 Rechnern neuester Generation.

Als Plotter sind Geräte der Firma Hewlett-Packard im Einsatz:
HP DesignJet T770


Software
45548137 © carloscastilla - Fotolia.com

Office

Als Standardsoftware im Büro verwenden wir das Office-Paket von Microsoft mit Word, Excel, Access und PowerPoint.

Buchhaltung

Die Buchhaltung erfolgt über DATEV-REWE, Gehaltsabrechnung mit LODAS.

Projektverwaltung

Zur Zeiterfassung und Projektkalkulation kommt das Programm Smart-PV Win zum Einsatz.

Erstellung von Leistungverzeichnissen und Projektcontrolling

Als AVA-Programme haben wir das Programm Arriba der Firma RIB aus Stuttgart im Einsatz.

Berechnungen

Berechnungsprogramme für Heizlast- und Kühllastberechnung, Heizkörperauslegung, Fussbodenheizung und Rohrnetzberechnungen kommen von der Firma C.A.T.S.
EnEV-Berechnungen werden mit der Software der Fa. Solar-Computer erstellt.

Außerdem setzen wir unter anderem produktspezifische Software der Firmen WILO, KSB, Trilux,Striebel & John etc. ein.


Hardware
42456111 © Sashkin - Fotolia.com

Arbeitsplätze

Alle Rechner sind an ein Netzwerk mit sternförmiger Verkabelung angeschlossen.

Drucker/Plotter/Kopierer

Wir haben mehrere Farb- und s/w-Laserdrucker sowie Kopierer der Firma Xerox im Einsatz.


Netzwerk
56616045 © germina - Fotolia.com

Hardware

Die oberste Priorität bei der Entwicklung der Serverstruktur war Redundanz. Um dieses Vorhaben umzusetzen haben wir uns im Hause folgende Gedanken gemacht:
Wie können wir schnellstmöglich weiterarbeiten, wenn der Strom ausfällt, der Server einen Plattencrash hat oder ein anderer Hardwarefehler den Server zum Absturz bringt?

Aus diesen Überlegungen heraus haben wir unsere Serverstruktur entsprechend ausgerichtet.

Viren, Würmer und Co.

  • Sämtlicher E-Mail-Verkehr (aus- und eingehend) wird von mindestens 5 verschiedenen und hintereinandergeschalteten Virenscannern auf Schädlinge überprüft. Außerdem wird jede an eine E-Mail angehängte Datei auf ihren Inhalt geprüft. Potenziell auf Schädlichkeit ausgerichtete Dateien verlassen unser Haus nicht (z.B. vbs, pif-Dateien)! Somit ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass wir oder unsere Geschäftspartner durch Viren Schaden erleiden.
  • Sämtlicher Internetverkehr läuft über eine Firewall und wird auf Viren und anderen schädlichen Inhalt gescannt.

Datensicherung

  • Unsere Dateisicherung erfolgt täglich mittels externem DAT-Streamer.
  • Der Rotationszyklus der Sicherungsmedien erstreckt sich auf ein Jahr.